Sonntag, 17. März 2013

Die Gewinner

Obwohl ich das Gewinnspiel mehrmals verlängert habe, beteiligten sich dennoch zu wenige daran um für jedes Buch ein neues Heim zu finden. Das ist sehr schade und ich werde es vermeiden den Lesern in Zukunft eine neue Chance zu ermöglichen, da sie ja scheinbar kein Interesse an kostenlosen und signierten Büchern haben...

So aber hier nun die Gewinner:

Platz 1: Juliana Fabula & Herois

Juliana Fabula:

Die Chroniken von Tydia: Weltenreiter – Nina Maruhn

Mein erster Gedanke galt: Die Chroniken von Narnia und somit musste ich gleich an Fantasy denken, als ich dann den Titel: Weltenreiter gelesen habe, musste ich an einen Weltenspringer denken, jemand der von einer Welt zur anderen reisen kann ohne große Mühe. Dies hat zwar nichts direktes mit dem Buch zu tun, aber es ging ja darum welcher Gedanke mir als erstes bei dem Titel oder dem Autorenname durch den Kopf ging :D
Bildquelle: http://www.animaatjes.de/wallpapers/wallpapers/planeten/wallpaper_planeet_animaatjes-36.jpg


Chatarina und der Ruf des Waldes – Jenny Heil

Ich denke an einen verzauberten Wald und bei dem Cover kann ich mir vorstellen das es um Feen und Elfen gehen wird, das Catharina gerufen wird von den magischen Wesen und eine Aufgabe oder ähnliches zu erfüllen hat. Vielleicht ist der Wald in Gefahr und sie muss ihn retten? Vielleicht ist der Wald aber auch selbst die Gefahr für Catharina. Das sind meine ersten Gedanken bei diesem Titel :)

Der Tintenschnüffler und die Weltenweber – Iris Deitermann

Da denke ich zwar sofort an ein Kinderbuch, aber ein wunderschönes voller Zauber und Magie, ich denke an das Schreiben (wegen der Tinte) und das man durch das Schreiben neue Welten und Wesen „weben“ kann. Das es um ein Wesen geht das sich Tintenschnüffler nennt und dieser mit den Weltenwebern ein Abenteuer erlebt, oder er zu diesen muss um eine Gefahr abzuwenden. Das sind meine Gedanken bei diesem Titel.

Herois:


Platz 2: Darkangel113 & Alessa S. Liat

'Drogenpott' von Darkangel113

Wenn ich Drogenpott so lese, dann denke ich, dass es um Drogen geht. Wahrscheinlich spielt der Krimi in einer Großstadt und ein Toter wird in einem Drogenviertel aufgefunden. Vielleicht werden aber auch Junkies tot aufgefunden. Es geht definitiv um Drogen und ich glaube auch um eine Großstadt. Wahrscheinlich haben die handelnden Personen Drogenprobleme oder sie hatten Drogenprobleme. Manche sind auch an den Drogen gestorben und jetzt gilt es die Tode aufzuklären.
 
Engelsdämmerung von Alessa S. Liat
Es ist Nacht, das Licht der einzigen Straßenlampe wirft unheimliche Schatten an die Wände der kleinen Gasse. Lautes Gefiepe von Ratten ist zu hören, die den Müllberg in der Ecke durchsuchen. Eine Gestalt, eingehüllt in Lumpen und zerissene Decken, liegt auf dem Boden, regungslos. Sie scheint zu schlafen, wären da nicht die unfassbar grellen Augen, die die Dunkelheit durchdringen. Augen eines Wesens, das von Gott selbst geschickt worden ist, um das Böse zu bekämpfen.
 
Platz 3: Nicole Schmieder
 
Die Glocke schlug zwölf Mal – es war Mitternacht. Catharina hörte den Ruf des Waldes. Klammheimlich stahl sie sich aus dem Haus des Bösen, hinaus in die Finsternis. Der Schnee knirschte unter ihren nackten Füßen. Es war bitterkalt. In dem weißen Nachtgewand lief sie bis zu einer großen Tanne. Schneeflocken tanzten um ihre Nase. Endlich fühlte sie sich frei und geborgen. Der Nadelbaum schlang seine Äste um ihren Körper und sprach. „Catharina fürchte dich nicht, es ist Weihnachten. An diesem heiligen Tag werden Wünsche wahr. So soll es sein!“ Jedes Jahr um Mitternacht zur Heiligen Nacht hörte man aus den tiefsten Wäldern den glücklichen Ruf von Catharina hallen.
 
Herzlichen Glückwunsch
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen