Samstag, 19. Mai 2012

Dark Shadows

 
Inhalt:
Barnabas Collins ( Johnny Depp ) war einst ein angesehener Mann, der mit seiner Familie von Liverpool nach Amerika zog und dort Reichtum erlangte. Er scheint ein perfektes Leben zu führen und ist von den Frauen begehrt. Jedoch verschmäht er eine, deren Hass über ihr gebrochenes Herz unermesslich scheint. Denn Angelique Bouchard ( Eva Green ) ist eine Hexe und beginnt ihm zu drohen. Sie tötet seine Eltern und lässt es wie einen Unfall aussehen, doch Barnabas ist keines Falls dumm. Er steht weiterhin zu seiner großen Liebe Josette DuPres ( Bella Heathcote ). Bis diese eines Tages durch den Fluch der Hexe von einer Klippe in den Tod springt. Verzweifelt nimmt auch Barnabas den Tod in Kauf um bei ihr sein zu können. Doch die Hexe kann ich nicht gehen lassen und spricht einen schrecklichen Fluch über ihn und seine Familie aus. Fortan ist er ein Vampir und somit ein Verdammter der Zeit.
 
 

Angelique hetzt die Bevölkerung auf ihn und der junge Barnabas wird für fast 200 Jahre in einen Sarg gesperrt und muss mit dem Schmerz über die tote Josette klar kommen.
 
 

Durch einen Zufall wird er erweckt und nährt sich von den armen Bauarbeitern die ihn aus seinem Gefängnis befreit haben. Sofort kehrt er zurück nach Hause in sein geliebtes Familienanwesen Collinwood Manor in Maine. Aber mittlerweile hat sich viel in der Welt verändert. Er fürchtet sich vor Lavalampen, hällt den Fernseher für Hexerei und kann mit einem Chevi nicht viel anfangen. Seine Familie versucht durch die Hilfe von Barnabas wieder etwas Ehe herzustellen und den Reichtum der letzten Jahre zurück zu erlangen. Jedoch ahnt Barnabas nicht, dass auch die Hexe noch am Leben ist und zu seiner größten Rivalin wird. Barnabas glaubt nur ihn hätte der Flucht getroffen und geht dagegen vor. Er möchte sich rächen und endlich wieder ein Mensch sein, damit er die Sterblichen nicht wegen ihrem Blut töten muss. Auch hatte diese Wandlung noch einen anderen Grund.

Die Familie Collins hat ein neues Hausmädchen, welches seiner verstorbenen Liebe sehr ähnelt. Sofort schenkt er ihr sein Herz und verbirgt was er in Wirklichkeit ist. Die Tragödie scheint sich erneut zu wiederholen als Angelique in sein Leben tritt und er ihr wieder das Herz bricht. Barnabas muss erkennen dass er kaum eine Chance hat die Menschen zu retten die er liebt. Das Familienunternehmen geht in den Flammen unter, die Kinder der Eltern sind verflucht und Viktoria scheint das gleiche Schicksal zu ereilen wie Josette, nur das der Untote Barnabas endlich bereit ist und die Kraft besitzt für seine Zukunft zu kämpfen.


Zusammenfassung:

Nach all den Vampirfilmen und Serien war dieser Movie mal eine sehr nette Abwechslung, welche die Lachmuskeln zum Glühen brachte. Ich glaube ich brauche nicht zu betonen was Johnny Depp für ein grandioser Schauspieler und Tim Burton für ein genialer Regisseur ist. Beide haben schon durch ihre anderen Gemeinschaftsfilme in meinem Herz einen Platz ergattert.

Barnabas ist ein lustiger, charmanter und gleichzeitig durchgeknallter und blutrünstiger Vampir. Genau diese Mischung macht seinen Charakter auch so perfekt. Die Mimik und Gestik von Johnny Depp bringt spätestens nach seiner Wiederauferstehung auch den letzten Zuschauer zum Lachen.

Dr. Julia Hoffman ( Helena Bonham Carter ) ist eine Person die man irgendwie gern haben muss. Sie erwacht mit einem Kater, trinkt während des Filmes reichlich Alkohol und verliebt sich ein bisschen in Barnabas. Umso schlimmer ist ihr Verrat, welchen der Vampir mit dem scheinbaren Tode bestraft.
Auch ihr Charakter ist durchgeknallt und schon durch die Farbe ihrer Haare sehr auffällig. Zu gerne hat sie ihre Brille von der Nase geschoben und den Vampir verwundert angestarrt mit solch einem Ausdruck in den Augen, dass ich nicht mehr ruhig sitzen konnte.
 

Carolyn Stoddard ist meine 3. Liebste Figur des Filmes. Das 15 jährige Mädchen scheint keine Manieren zu haben, wirkt den gesamten Movie über bekifft und ist auch sonst eher verstörter Art. Eine klasse Nachwuchsschauspielerin, die sicher noch in vielen Filmen mitwirken wird.
 

Angelique Bouchard jagte mir einen Schauer über den Rücken. Gerade das Ende und ihre Bewegungen harmonierten perfekt miteinander. Eine Hexe die aus Marmor zu bestehen scheint und zerbrecht sobald sie dem Tode zu nahe kommt. Eine klasse Idee von Tim Burton und eine tolle Umsetzung der Schauspielerin.
 

Wieder gab es eine sehr gute Besetzung:
  • Johnny Depp:                    Barnabas Collins ( Fluch der Karibik, Alice im Wunderland )

  • Michelle Pfeiffer:              Elizabeth Collins Stoddard ( Batmans Rückkehr, An deiner Seite )

  • Helena Bonham Carter:    Dr. Julia Hoffman ( Harry Potter, Terminator: Die Eerlösung )

  • Eva Green:                        Angelique Bouchard ( Der goldene Kompass, James Bond 007 )

  • Jackie Earle Haley:           Willie Loomis ( Human Target, Shutter Island )

  • Jonny Lee Miller:             Roger Collins ( Dexter )

  • Bella Heathcote:               Victoria Winters/Josette DuPres ( In Time )

  • Chloë Moretz:                  Carolyn Stoddard ( Hugo Cabret, Big Mamas Haus 2 )

  • Neben etlichen lustigen Szenen, die zusätzlich mit hervorragender Musik untersetzt waren, gab es auch Nachdenkliches, trauriges und jede Menge Liebe und Sex. Da der Film aber ab 12 Jahren war, wurden diese Dinge nicht allzu detailliert gezeigt. Jeder Zuschauer durfte sich den Rest denken als sich die Doktorin zu Barnabas Schoß hinunter beugt und er sein Gesicht glücklich verzieht. Am besten hat mir die Szene gefallen als die Hexe und der Vampir einander erliegen und das gesamte Zimmer auseinander nehmen.
     

    Allgemein wirkt Tim Burton auch in diesem Film sehr Detailverliebt, denn das Anwesen der Collins lässt keine Wünsche offen und ist einfach ein grandioses Grundstück.

    Lediglich eine Sache gab es von meiner Seite her zu meckern: Das Ende war irgendwie zu kurz geraten. Dennoch ist dieser Film ein Klassiker und es lohnt sich ihn im Kino anzusehen. Er frischt endlich die Welt der Vampire auf und ist in diesen Reihen herzlich willkommen.

    Ich vergebe 4 ½ von 5 Sternen für einen Film der sicher bald meine DVD Sammlung schmücken wird.

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen