Dienstag, 3. April 2012

Rebekka Pax - "Septemberblut"

Und wieder durfte ich eine bekannte Autorin befragen und einen kleinen Einblick in ihr Leben gewinnen. Ich würde euch gerne Rebekka Pax vorstellen. Sie ist nicht nur eine Autorin, nein, sondern ein richtiges Multitalent und eine echte Powerfrau.


Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (7. Dezember 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548282482
ISBN-13: 978-3548282480
8,95€

Lesermeinungen auf Amazon:

                                                     "Reihenstart mit Suchtfaktor!" - Victoria
 "Fesselnd - spannend - nicht zum Weglegen gedacht!!!" - Nomizip
"Liebe mit einer Nuance Vampirblut" - Melanie O.
 "Lesegenuss pur" - Ca von Bones "Cat"
"Für Leser mit Tiefgang, die sich gerne von einem Buch herausfordern lassen" - kleines Maiwunder


Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (17. Februar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548282490
ISBN-13: 978-3548282497
8,99€

Lesermeinungen auf Amazon:
"Ein wunderschönes Wiedersehen mit Brandon, Julius & Co" - Mini
"Indianische Sonnentänze unter dem Flammenmond" - Kitekatze
"Zu tiefst berührende Thematik, verpackt in einem Vampirroman" - Seidenhauch
"... ich stand in Feuer und Flamme beim Lesen" - Cat von Bones "Cat"
"Spannend, gefühlvoll, überraschend" - Anja


„Septemberblut“ war dein erstes eigenes Buch. Um was genau geht es da?

Septemberblut handelt von dem Vampir und Scharfrichter Julius Lawhead und seiner menschlichen Freundin Amber Connan. Gemeinsam stellen sie sich dem Kampf gegen den finsteren Vampirclan Gordons, mit denen Julius eigener Clan um ein Messer mit magischer Wirkung konkurriert, das ursprünglich Ambers verstorbenem Bruder gehörte. Eine wichtige Nebenrolle spielt zudem die Stadt Los Angeles.


Wie bist du auf diesen interessanten Titel gekommen? Hat er für dich eine besondere Bedeutung?

Inspiration für den Namen lieferte zum einem die Band ROME, die einen Song namens Novemberblut hat, zum anderen bezieht es sich auf den Monat der Handlung in dem zweifellos viel Blut vergossen wird.

Wie bist du zum Schreiben gekommen? Ist es mehr Hobby oder Beruf für dich?

Ich habe zuerst gemalt, dann Drehbücher geschrieben und schließlich Romane und Kurzgeschichten verfasst. Es war sozusagen ein längerer Prozess durch verschiedene erzählerische Medien.

Mittlerweile ist das Schreiben mein Hauptberuf, der sich oft zum Glück immer noch wie ein Hobby anfühlt. Für mich ist es der beste Job der Welt.


*Kommentar von mir: Kann ich mir durchaus vorstellen, wer wünscht sich das nicht mit einem Hobby Geld verdienen zu können J ?!*


Was inspiriert dich? Wie kommst du auf die Ideen zu deinen Werken?

Alles. Natur, Alltag, Menschen, Spaziergänge, Bücher, Filme, Nachrichten, Landschaften und auch Städte.

Wie lange hast du an deinem Roman geschrieben?

Am ersten sechs Monate, plus 2 für die Überarbeitung. Flammenmond war dann in einem halben Jahr inklusive Überarbeitung fertig.


Wie gehst du mit negativen Rezensionen um? Könntest du anderen Autoren Tipps geben?

Man muss sich ein dickes Fell zulegen. Ich lese die Rezensionen und wenn sie fundiert ist, denke ich darüber nach und versuche die gleichen Fehler im nächsten Buch zu vermeiden. Dennoch, ein Roman kann nicht jedem gefallen und man sollte auch nicht versuchen es allen Recht machen zu wollen.

Für viele Autoren/ innen ist es das Ziel eines Tages das eigene Buch verfilmt im Kino oder Fernsehen zu betrachten. Würdest du dich über so eine Chance freuen?

Natürlich würde ich mich freuen, besonders da ich ursprünglich ja aus dem Bereich Film komme.

Gibt es einen oder mehrere Charaktere, die dich begeistern? Würdest du auf diese Personen gerne im echten Leben treffen, wenn ja warum?


Die Liebsten sind mir Julius und Brandon. Mit ihnen würde ich gerne mal Nachts durch die finsteren Ecken von LA streifen. Da traue ich mich nämlich allein und als Mensch nicht hin.

Wie ist die Zusammenarbeit mit einem so bekannten Verlag?

Es kommt nicht auf die Größe des Verlags an, sondern auf die Menschen mit denen man zusammenarbeitet.

Arbeitest du bereits an neuen Werken? Wenn ja, kannst du uns einen kleinen Einblick gewähren?

Derzeit warte ich noch auf die Druckfahnen zu meiner historischen Neuseeland-Saga. "Im Tal des Windes" wird am 9.7.2012 unter dem Pseudonym Rebecca Maly bei Heyne erscheinen.

 Mein Roman "Der Duft des weißen Salbei" ist gerade in der ersten Überarbeitungsphase. Es ist ebenfalls eine historische Saga in die alles Indianische einfließt, das für "Flammenmond" einfach zu viel war :o) Der Roman erscheint Februar 2013 unter dem Pseudonym Erin Hamilton bei Piper.

 Plotten und Schreiben tue ich gerade einen High Fantasy Roman über den ich noch nicht viel verraten kann.

Gibt es ein Motto oder einen besonderen Spruch der dich immer voran treibt oder dein Leben beeinflusst hat?

Die Neugier eines Kindes bewahren und niemals aufhören zu träumen. Mit offenen Augen durch die Welt gehen. Es gibt sooo unendlich viel zu entdecken.


Ich bedanke mich bei der Autorin für das Interview.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen