Montag, 2. Januar 2012

In meinem Himmel

„In meinem Himmel“ ist einer der beiden Filme, die ich meiner Mutter zu Weihnachten schenkte. Ich hatte nach dem sehr gelungenen Trailer auf Youtube, nie Zweifel daran, dass der Film, nach dem gleichnamigen Roman von Alice Sebold fantastisch sein könnte.

Allgemeines:
Genre: Drama & Mytery & Fantasy ( Zwischenwelt, Himmel, Mörder, Mädchen,... )
Schauspieler: Saoirse Ronan & Mark Wahlberg & Rachel Weisz
vergebene Sterne: 4 ½ von 5
 


Inhalt:

Susie Salmon ( Saoirse Ronan ), ist gerade einmal 14 Jahre alt und in der Blüte ihres Lebens. Sie hat Freunde, ist verliebt und auch sonst scheint alles perfekt zu sein. Doch in einem Moment der Schwäche vertraut sie einem Nachbarn und folgt ihm. Sie wirft alle Zweifel über den Haufen und vergisst, dass manchmal auch die Menschen die sich in deiner Nähe befinden, eine dunkle Seite haben können. George Harvey ( Stanley Tucci ), der einsam lebende Nachbar, lockt sie in seinen Keller und tötet das noch so junge Mädchen.

Am Anfang bleibt es ihren Augen verborgen, dass sie nicht mehr unter den Lebenden weilt. Doch schließlich sieht sie ihren Vater als Erscheinung verblassen und kann sich sicher sein, dass sie nie wieder zurück kehren wird. Sie ist gefangen in der Zwischenwelt, weil sie mit ihrem Mörder, noch nicht abgeschlossen hat.

In einer fantastischen Darstellung von Natur und Traum, lernt sie Holly kennen, die sich als wahre Freundin und Gleichgesinnte herausstellt. Gemeinsam verbringen sie die Zeit, die ihr keines Wegs wie ein Jahr vorkommt.

Während dessen, teilt die Polizei ihren Eltern Jack Salmon ( Mark Wahlberg ) und Abigail Salmon ( Rachel Weisz ) mit, dass sie ihre Tochter nirgendwo finden konnten. Jedoch ist allen bewusst, dass sie ihr Kind nicht mehr wieder sehen werden. Die Familie zerreißt der Schmerz, über den Verlust eines geliebten Menschen. Abigail braucht Abstand und versucht so weit wie möglich von dem Ort des Geschehens zu entfliehen. Jack dagegen, forscht nach, überprüft Verdächtige und glaubt ständig den Geist seiner Tochter zu sehen. Auch Susie´s kleine Schwester Lindsey Salmon ( Rose Mclver ), lässt der Gedanke, dass da draußen ein Mörder sein Unwesen treibt, keine Ruhe. Als ihr Hund eines Tages, an dem Haus ihres Nachbarn schrecklich anfängt mit Bellen, beginnt sie sich Fragen zu stellen und den Mann in einem anderen Licht zu betrachten. Fest davon überzeugt, dass George Harvey der Mörder ist, spricht sie mit der Polizei und ihrem Vater, doch man braucht Beweise und die haben sie nicht. Also bricht das Mädchen in sein Haus ein und stiehlt ein versteckt gehaltenes Buch, mit dem Haar ihrer Schwester und genausten Aufzeichnungen seiner kranken Vorstellungen.
 

Auch die fantastiche Welt von Susie verändert sich. Sie ist bereit endlich ins Licht zu gehen und los zu lassen. Sie möchte ihre Familie nicht weiter belasten und gefährden und gibt sich der Angst hin. Doch bevor sie in den Himmel gelangt, erblickt sie viele Frauen und Kinderleichen, die alle dem selben Mann zum Opfer gefallen sind.


„Sie war erst 6 Jahre alt. Er wollte sie nur berühren, doch sie begann mit schreien!“, hauchte Susie Salmon und schaute auf den toten Körper eines kleinen Mädchens, mit einem Band in ihrem
Haar.



Traurige Bilder und am Ende gelangt sie an ihrem eigenen  Schicksal an und erfährt gleichzeitig, dass auch ihre Freundin Holly, die nur auf ihren Vater gewartet hatte, von genau ihrem Nachbarn ermordet wurde. Schließlich, sieht sie die Bilder ihrer eigenen Nacht und muss mit Schrecken erkennen, dass dieser Mann ihr alles genommen hat. Er hat ihr Leben und ihre Familie zerstört, nur weil er seinem Drang nicht nachgeben konnte.


Ihre Schwester zeigt der Polizei und ihren Eltern was sie gefunden hat und die Suche nach dem Mörder beginnt, ohne Erfolg, denn er ist bereits vor seiner gerechten Strafe, geflohen. Susies Körper ist gefangen in einem Tresor, der auf einer Müllhalde, vor den Augen ihrer großen Liebe entsorgt wird. Doch ihr Liebster ist unwissend und sie unfähig es ihm zu sagen. Der Mörder bleibt auf freiem Fuß und jeder denkt, was auch ich kaum wage auszusprechen: Was hat das mit Gerechtigkeit zu tun?


Doch am Ende, bekommt er seine Strafe von dem Schicksal seines Opfers. Ein Eiszapfen, lässt ihn hysterisch werden und er stürzt einen Abhang hinab und stirbt, noch bevor er sich an dem nächsten Mädchen vergreifen kann.
 

Zusammenfassung:



Diese Geschichte war ohne Zweifel einer der besten Filme überhaupt. Das Drama, diese Tragödie so auszubauen, dass der Himmel als etwas Wundervolles dargestellt wird, in dem alle Opfer glücklich sein können. Die zerrissene Familie, die nicht aufgibt und kämpft und der kranke Nachbar, der seine Vorstellungen in die Tat umsetzt und kein Gewissen besitzt. Am Anfang dachte ich noch, Susie wäre sein erstes Opfer gewesen, doch als das Mädchen im Jenseits, noch mindestens sechs weitere Namen nennt und ihre Geschichte erzählt, konnte ich meine Tränen nicht mehr zurück halten. Peter Jackson ist mit diesem Film wirklich ein Meisterwerk gelungen, was im Bereich Fantasy und Real Life unschlagbar scheint. Die Effekte der Zwischenwelt, sowie die dazugehörige Musik waren einfach fantastisch. Die erzählende Stimme einer 14 Jährigen, die während des Filmes versucht zu verstehen, wie ein Mensch nur so etwas tun kann, war erschütternd und gleichzeitig atemberaubend. So viel Spannung, Trauer und Mystery. Ein wirklich gelungenes Werk!

Das einzige, was ich zu bemängeln hätte: Meines Erachtens ist dieser Film nicht ab 12 Jahren geeignet, obwohl die Opfer nie wirklich entstellt oder schlimm zugerichtet gezeigt werden, dennoch könnte die Vorstellung an solche grausamen Mörder, in einem 12 Jährigen Kind sicher Albträume auslösen.


Ich vergebe 4 ½ von 5 Sternen, für diese sehr gut gelungene Arbeit von Peter Jackson!


1 Kommentar:

  1. Wow ich gucke den film gerade, habe ihn mir auch schon auf dvd bestellt *-*

    AntwortenLöschen