Mittwoch, 2. November 2011

Denise Schlichting - "Das Hexenquartett"


Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder mit einer fleißigen Autorin die mit ihrer Geschichte eintaucht in eine magische Welt voller Hexen und Liebe...

„Das Hexenquartett“ war dein erster Roman, um was geht es da?

Das Buch handelt von vier Mädchen namens Sonja, Rose, Blue und Tanja. Nach einer Entführung erfahren die Freundinnen, dass sie Hexen sind und fortan ein Hexeninternat besuchen sollen.
Dort finden sie viele Freunde, jedoch auch Feinde, die versuchen, ihnen das Leben schwer zu machen.
Sonja, Rose, Blue und Tanja werden neugierig, als sie erfahren, dass sie, das Hexenquartett, gegen eine der bösesten Hexen kämpfen müssen.
Im Kampf müssen sich die jungen Hexen gegen zahlreiche magische Wesen verteidigen, doch sie müssen schnell feststellen, dass der Tod ihr größter Gegner ist.
Zwischen normalen Hexeninternatsalltag mit garantiertem Zickenalarm und dem Versuch, ein großes Geheimnis zu bewahren, müssen die Hexen auch noch einen neuen Krieg verhindern.
Werden sie es schaffen und wird ihre Freundschaft stark genug sein?




"Das Hexenquartett - Von Leben und Tod"
ISBN: 978-3-86196-036-2
Taschenbuch, 450 Seiten
14,40€

"Manchmal muss man erst gegen Regeln verstoßen, um zu erkennen, dass es sie überhaupt gab. (Blue)"
 Der 2. Teil "Das Hexenquartett - Von Liebe und Hass".
Taschenbuch, ca. 550 Seiten
Erscheinungstermin voraussichtlich Frühjahr/Sommer 2012
15,90€



Auch die Fortsetzung deines Romanes geht bald in den Druck. Wie werden sich die Charaktere verändern? Was wird im 2. Buch spannendes geschehen?

Am Anfang von „Das Hexenquartett 2“ wird die Heimatstadt der Hexen Sonja, Rose, Blue und Tanja von einem geheimnisvollen Mörder heimgesucht. Sie begreifen rasch, dass die Zeit für Aufstände begonnen hat.
Alles wird anders sein. Neue Freunde kommen, alte Freunde gehen, Wahrheit und Lüge verlieren ihre Bedeutung, Geheimnisse werden aufgedeckt.
Doch Sonja findet heraus, dass ihnen ein größerer Kampf bevorsteht. Immer wieder gewinnt ihre Wut die Oberhand, nur mithilfe ihrer Freundinnen erlangt sie die Kontrolle zurück. Dennoch starten die Mädchen eine Rebellion, stoßen aber an ihre Grenzen.
Eine folgenschwere Zukunftsvision stellt alle Vorhaben in Frage, allerdings liegen noch andere schwierige Entscheidungen vor den vier Freundinnen. Es ist Zeit für Aufstände.

Im 2. Teil wird die Freundschaft der vier Mädchen auf eine harte Probe gestellt. Endlich beginnen sie, zu rebellieren und für ihre Ziele zu kämpfen. Drei der Mädchen erleben ihre erste Liebe, erkennen die Bedeutung von Hass und meistern nebenbei auch noch irgendwie den Internatsalltag.
Meine Leser dürfen sich auf Spannung, lustige Kommentare (meistens von Blue ausgesprochen) und überraschende Wendungen freuen.

Den 2. Band kann man ab sofort unter www.papierfresserchen.biz vorbestellen. Mehr Infos gibt es auf meiner Homepage www.d-schlichting.de.tl!

Was fasziniert dich so an Hexen? Warum wurden die Hauptpersonen keine Dämonen oder Engel?

Ich bin schon immer ein Fan von Hexen gewesen. Dämonen stellen für mich eher das Böse dar, Engel eher das Gute, obwohl beide Wesen nicht in meiner Buchreihe vorkommen. Hexen sind in dieser Beziehung eher neutral, man kann jeder Hexe also einen ganz eigenen Charakter verpassen. Manche wenden sich dem Bösen zu, manche werden zu wahren Freunden, andere kehren der Magie für ein normales Leben den Rücken zu, einige stürzen sich von einem Abenteuer ins Nächste.
Außerdem mussten die Protagonisten des Hexenquartetts weiblich sein. Ich hatte von Anfang an die Story von vier Mädchen, von denen man glauben könnte, sie wären schwach, die jedoch Stärken entwickeln und mit all ihren Erfahrungen und ihren magischen Kräften mächtiger als alle anderen werden, im Kopf.
Du hast ja schon recht jung mit dem Schreiben begonnen. Warum wolltest du keinem anderen Hobby nachgehen?

Als ich 12 Jahre alt war, habe ich mit dem Schreiben angefangen. Damals war es noch gar kein Hobby, eher ein Mittel gegen Langeweile. Erst etwa ein Jahr später wurde es zu einer Leidenschaft und ich schreibe bis heute fleißig weiter, kann mir allerdings auch nicht mehr vorstellen, jemals mit dem Schreiben aufzuhören. Doch ich interessiere mich auch für andere Dinge, wie z.B. fürs Theaterspielen.

Du scheinst sehr tierlieb zu sein. Ich habe auf der Verlagsseite dein Profil studiert und herausgefunden dass bei dir Zwergkaninchen leben. Nun ist mir aufgefallen dass ich einige Autoren kenne die gerade diese kleinen Tierchen ( Kaninchen, Hamster und Meerschweinchen ) gerne in ihrer Umgebung haben. Inspirieren sie dich? Sind es vielleicht kleine Seelentröster denen du als Erstes deine neuen Ideen erzählst?

Tiere wie Kaninchen, Hamster & Co sind sehr ruhige Zeitgenossen und zum Schreiben von Geschichten, Büchern oder Gedichten benötigt man Ruhe. Außerdem sind sie gute Zuhörer, die nie protestieren. Ich glaube, aus diesem Grund leben sehr viele Kaninchen oder Meerschweinchen bei Autoren. Sie sind da und leisten einem Gesellschaft, stören einen jedoch nicht bei der Arbeit.

Neben dem Schreiben interessierst du dich ja auch für das Zeichnen und Filmen. Was genau wäre dein Berufswunsch? Geht der auch in den künstlerischen Bereich?

Ich kann mir nicht vorstellen, eine andere als die künstlerische Berufsrichtung einzuschlagen. Mein Leben lang hinter einem Schreibtisch zu hocken jagt mir jetzt schon mehrere Schauer gleichzeitig den Rücken entlang. Mein Traum wäre es, als Regisseurin oder Produzentin bei erfolgreichen Filmen mitwirken zu können. Es sollte also etwas Kreatives sein.

An was arbeitest du gerade und welche Bücher wirst du noch schreiben?

Ich arbeite an sehr vielen Buchprojekten. Momentan schreibe ich an einem Thriller, vor zwei Wochen war es noch ein Fantasy-Roman. Es hängt also sehr davon ab, woran ich gerade schreiben möchte.

Ich bedanke mich für das Interview.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen