Montag, 8. August 2011

Luisa Henke - "Flammenkind"


Heute würde ich euch gerne eine Autorin aus meinem Freundeskreis vorstellen, die in ihrem Erstlingswerk viele wunderbare Ideen verarbeitet hat! Schaut einfach selbst und lasst euch von Luisa Henke in eine fremde Welt entführen voller Abenteuer und Fantasy:

Flammenkind“ ist dein erstes Buch, um was geht es da?

„Flammenkind“ handelt von dem Bauernmädchen Flayne, das besondere Fähigkeiten besitzt und sich auf die Suche nach seinen leiblichen Eltern begibt. Dabei trifft es den Elfen Drelyn, der unterwegs ist um einen Drachen zu töten und den Dieb Halian, der um jeden Preis seine Heimatstadt verlassen will.
Eine böse Zauberin versucht allerdings Flayne zu töten und so zu verhindern, dass sie das Geheimnis ihrer Herkunft lüftet.

Außerdem geht es in "Flammenkind“ um Freundschaft und Toleranz und die Erkenntnis, dass nicht jeder ist, was er zu sein scheint. 


Taschenbuch, ca. 350 Seiten, 
13,50€
ISBN: 978-3-86196-073-7
Erscheinungsdatum Juli 2011
http://papierfresserchen.biz/unsere-autorinnen-autoren/h/henke-luisa/
http://www.facebook.com/home.php#!/pages/Flammenkind/180007185389629
Die fleißige Autorin
Du hast schon mit 15 Jahren begonnen an deinem Roman zu schreiben! Das ist sehr früh! Was hat dich dazu gebracht? Gab es etwas was dich inspirierte?

Bevor ich meinen Roman schrieb, waren da die Charaktere. Woher sie kamen oder wie sie sich in meinen Kopf geschlichen haben, weiß ich nicht, aber es war, als verlangten sie nach einer eigenen Geschichte.
Sehr inspirierend finde ich die Bücher von T. A. Barron, sowohl durch ihre poetische Sprache als auch durch ihre Fantasie.



Ich finde deine unterschiedlichen Wesen die du in deine Geschichte mit einbindest sehr faszinierend! Aber jetzt hilf mir bitte mal auf die Sprünge was ist denn eine „Arkyn“?
Und wieso bist du nicht nur bei „einer Spezies“ geblieben?

Eine Arkyn ist ein sehr gefährliches, geflügeltes Wesen, das immun gegen Feuer ist und in „Flammenkind“ unter der Kontrolle einer bösen Zauberin steht.
Ein großer Teil meines Buches handelt von einer Reise. Es ist nur logisch, dass Flayne und ihre Gefährten unterwegs vielen verschiedenen Lebewesen begegnen. Außerdem glaube ich, dass die verschiedenen Wesen meine Geschichte interessanter und meine Welt lebensechter gestalten. Es macht mir aber auch einfach Spaß, mir eigene Wesen auszudenken, obwohl natürlich nicht alle Wesen in der Geschichte von mir stammen.


War es sehr anstrengend sich ein neues Land auszudenken? Hast du dir vielleicht Aufzeichnungen gemacht oder schreibst du so wie es eben gerade geht?

Ich habe zu Beginn meiner Geschichte eine Karte von Landuna gezeichnet, um die Reise meiner Charaktere besser planen zu können. Der größte Teil der Planung fand allerdings in meinem Kopf und nicht auf dem Papier statt. Nachdem ich „Flammenkind“ fertig geschrieben hatte, habe ich vor allem die Konstruktion meiner Welt noch einmal überarbeitet.

Auch die Namen deiner Kurzgeschichten sind sehr Ausdrucksstark. Wie bist du auf „Flammenkind“ gekommen?


Mein Buch beschäftigt sich stark mit dem Element Feuer und der Suche des Elfen Drelyn nach dem Drachen der seine Eltern getötet hat.
Vor allem bezieht sich der Name Flammenkind  auf meinen Hauptcharakter Flayne. Im ersten Kapitel des Buches stürzt sie in die Flammen eines großen Feuers, überlebt dies jedoch unbeschadet.


Bewegst du dich gerne auf dem Gebiet der Fantasy? Oder schreibst du auch ernstere Geschichten die meines Erachtens sogar noch schwerer sind?!

Ich bewege mich gerne auf dem Gebiet der Fantasy und werde wohl vorerst auch dort bleiben. In Fantasygeschichten bin ich nicht gezwungen mich nach den Regeln zu richten, denen ich in der Realität unterworfen bin. Wenn ich „ernste“ Geschichten schreibe, verstecke ich sie oft in Märchen oder Fantasygeschichten. Auch „Flammenkind“ hat einige ernste Untertöne.

Arbeitest du gerade an neuen Büchern? Vielleicht einer Fortsetzung?

Ich arbeite zur Zeit an einem anderen Fantasyroman, aber eine Fortsetzung von Flammenkind ist auf jeden Fall in Planung.  

Ich bedanke mich für das Interview :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen